Teelicht im Häkelglas - jetzt wird es gemütlich! November 07 2014, 4 Comments

Hach, wie schön ist es, bei dem aktuell so ungemütlichen und nasskalten Wetter zu Hause zu sitzen und bei einer Tasse Tee bei Kerzenlicht zu häkeln. Besonders schön ist es natürlich wenn man vorher ein kleines Glas umhäkelt hat und ein Teelicht hinein stellt. Hier meine Version:

Gehäkelt wird in Spiralrunden, d. h., ihr müsst das Häkelstück nicht wenden. Bitte beachtet, dass jede Runde mit einer Kettmasche in die erste Masche der Runde endet.

  1. Ihr häkelt zuerst eine Luftmaschenkette, die um den oberen Rand des Glases passt (die Anzahl der Luftmaschen muss durch 3 teilbar sein). Die Luftmaschenkette wird mit einer Kettmasche zu einem Ring geschlossen (Abbildung 1).



  2. Jetzt häkelt ihr in jede Luftmasche eine feste Masche. Achtet darauf, dass ihr immer beide Fäden der Luftmasche aufnehmt.
  3. Los geht es mit dem Muster. Dazu startet ihr zuerst mit 2 Luftmaschen (als Ersatz für das erste Stäbchen), häkelt dann noch zwei Stäbchen und häkelt alle (dann drei Stäbchen) gemeinsam ab*. Danach häkelt ihr 3 Luftmaschen und eine feste Masche in die drittnächste Masche (2 Maschen überspringen). Dann wieder 3 Luftmaschen, 2 Maschen überspringen und in die 3. Masche häkelt ihr 3 Stäbchen, die zusammen abgehäkelt* werden. Ihr macht das, bis ihr nach den letzten 3 Luftmaschen mit einer Kettmasche in die Spitze der drei am Anfang gemeinsam abgehäkelten Reihen eine Kettmasche häkelt.

    * Gemeinsames Abhäkeln von Stäbchen bedeutet, dass ihr den Faden einmal um die Häkelnadel schlingt, dann den Faden durch die Masche der Vorreihe holt und den Faden durch 2 Fäden zieht - zwei weitere Fäden verbleiben auf der Häkelnadel. Jetzt macht ihr das Gleiche mit dem 2. Stäbchen - ihr habt jetzt insgesamt 3 Fäden auf der Nadel - und mit dem 3. Stäbchen - jetzt solltet ihr 4 Fäden auf der Nadel haben. Jeweils den Faden nur durch die ersten beiden Schlingen ziehen. Zum Schluß zieht ihr dann den Faden durch alle 4 Schlingen, die ihr auf der Nadel habt (Abbildung 2). Beachtet, dass am Anfang einer Runde das erste Stäbchen aus 2 Luftmaschen besteht - hier habt ihr am Ende also nur 3 Fäden auf der Nadel. 



  4. In der 2. Runde häkelt ihr das gleiche Muster, nur genau abwechselnd. D. h., ihr startet mit einer festen Masche in die Spitze der drei ersten Stäbchen aus der Vorrunde (Abbildung 3). Danach 3 Luftmaschen und drei Stäbchen, die gemeinsam abgehäkelt werden, in die feste Masche der Vorrunde, wieder 3 Stächen, eine feste Masche in die Spitze der zusammen abgehäkelten Stäbchen, drei Luftmaschen usw. Bis ihr am Ende wieder mit einer Kettmasche die Runde beendet.



  5. Häkelt Runden 3 und 4 so lange, bis ihr die gewünsche Länge erreicht habt.

  6. Am Ende habe ich an die Spitzen der 3 zusammengehäkelten Stäbchen der Vorrunde noch jeweils ein Mausezähnchen gehäkelt. Dazu häkelt ihr in jede Masche eine Kettmasche, bis ihr in der ersten Stäbchenspitze angekommen seit. Hier werden dann 4 Luftmaschen gehäkelt und danach eine Kettmasche in die erste Luftmasche dieser kleinen Luftmaschenkette (Abbildung 4).
    Weiter geht es mit Kettmaschen, bis ihr in der nächsten Stäbchenspitze angekommen seit usw.



  7. Am Ende mit einer Kettmasche das Häkelwerk beenden, den Faden durchziehen und alles vernähen.

Hihi - hört sich komplizierter an, als es ist. Wenn etwas unverständlich ist, schreibt mir eure Fragen gerne in die Kommentare.

Nutzung der Anleitung erlaubt unter Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Nicht kommerziell 3.0 Deutschland (CC BY-NC 3.0 DE)